Benedict

Frühstücken in Berlin – Benedict

Heute Morgen war ich zum ersten Mal im Frühstückslokal “Benedict Berlin” in Charlottenburg. Das Lokal hat erst im November 2016 eröffnet und ist die erste deutsche Filiale eines der beliebtesten Restaurants in Tel Aviv. Besonders gut gefällt mir als Langschläfer das Konzept "Frühstück rund um die Uhr". Anders gesagt: das Benedict bietet 24 Stunden 7 Tage die Woche leckere Frühstücksvariationen an.

benedictberlin_1a

Das neue Restaurant hat sich sehr schnell herumgesprochen und ist extrem beliebt. Daher könnt ihr am Wochenende schon mal bis zu anderthalb Stunden auf einen Tisch warten. Leider sind Reservierungen vorab nicht möglich. Im Benedict angekommen, wurde ich sehr freundlich begrüßt und habe mich auf die Warteliste setzen lassen. Ich musste zum Glück “nur” etwa eine Stunde auf ein freies Plätzchen warten. Daher habe ich die Wartezeit für einen schönen Spaziergang genutzt. Natürlich mit Kaffee aus dem Bistro direkt neben dem Restaurant.

benedictberlin_2a

Die Wartezeit ging schnell vorbei und schon saß ich an einem kleinen Tisch und wurde von der Bedienung sehr freundlich begrüßt. Neben allen erdenklichen Kaffee-Varianten wie Flat White, Americano oder Decaf-Latte, bietet das Benedict auch tolle Saft-Kreationen an. Zum Beispiel habe ich mir zum Auftakt einen “Morning Glory” bestellt. Eine gesunde Mischung aus Zitrone, Karotte, Apfel, Ingwer und Honig. Supergesund und vor allem superlecker. Überdies hat der Drink zu meiner Handtasche farblich auch noch super gepasst 😉

benedictberlin_6a

Das Benedict Berlin bietet - wie der Name schon sagt - Eggs Benedict in verschiedenen Variationen an. Darüber hinaus stehen unter anderem französische Croque Madame, israelisches Shakshuka, Pancakes, veganes Frühstück oder einfach klassisches Müsli auf der Karte. Ich habe mich für ein Egg Benedict auf Toast mit Ham, Bacon und Hollandaise entschieden. Wirklich lecker!

benedictberlin_3a

Jedes Gericht im "Benedict" beinhaltet einen nachfüllbaren Brotkorb, einen frischen Salat, ein Heißgetränk oder einen Mimosa. Die Mimosa-Auswahl hat mich positiv überrascht und ich habe schließlich den klassischen Orangen Mimosa gewählt. Die Brötchen werden in der eigenen Küche gebacken und sind frisch und fluffig. Mit der leckeren Zimt-Marmelade (eine Aufmerksamkeit des Hauses) einfach ein Traum.

benedictberlin_4a

Zum Abschluss durften leckere Pancakes mit Blaubeeren und Ahornsirup nicht fehlen. Einfach nur Yummy! So lecker, dass mir alle weiteren Worte fehlen.

benedictberlin_5a

Die Einrichtung im Benedict ist genau nach meinem Geschmack. Weiß gekachelte Wände, kreisende Ventilatoren, floral gemusterten Tapeten und bunt zusammengewürfelte Sitzmöbel. Auf jeden Fall ist das Ambiente sehr urban und hip. Auch wenn es sehr voll war, blieb der Service wahnsinnig nett und alle Gäste happy und entspannt.

Update:

Mit einer Freundin war mein zweiter Besuch im Benedict Berlin auch wieder ein tolles Erlebnis. Allerdings war der Service diesemal leider sehr unaufmerksam und wir mussten recht lange auf das Essen warten. Auch die Pancakes waren bei diesem Besuch sehr süß.

Der Bagel mit Avocado und Rührei war extrem lecker, ebenso wie die Frühstückssmoothies.

Benedict

Benedict

Benedict

FAZIT ⭐⭐⭐⭐

Das Warten hat sich auf jeden Fall gelohnt. Trotzdem würde ich dafür einen Bewertungspunkt abziehen. Die Location total gemütlich, der Service abhängig von der Tagesform und vor allem: Das Frühstück war der Wahnsinn.

Weitere Frühstückslokale findet ihr hier: Frühstücken in Berlin.

Schreibe einen Kommentar:

avatar
wpDiscuz