Meer

Stürmisches Meer // Drei Worte die alles verändern

Hier sitze ich nun. Im grauen und nassen Berlin, in meiner Wohnung. In den letzten Jahren waren ich genau an diesem Tag immer am Meer. WIR waren immer am Meer an diesem Tag. Damals gab es noch ein wir. Und damals gab es auch noch diesen einen besonderen Tag, den wir gemeinsam am Ozean verbracht haben. Aber dann haben drei Worte alles verändert.

Stürmisches Meer

Ich liebe das Meer im Winter. Lange Strandspaziergänge in dicken Jacken. Der kalte Wind pustet um die Nase.

Wenn es so richtig stürmt und alle Gedanken und Problem einfach weggeblasen werden und verschwinden. Wenn sich dicke Eiszapfen an der Seebrücke bilden.

Das Meer kann so vieles in die richtige Perspektive rücken. Es ist riesig und lässt alle anderen Herausforderungen winzig klein erscheinen.

Und während ich das hier schreibe, überlege ich schon an welchem Wochenende ich ans Meer fahren könnte. Das wäre doch auch alleine mal wieder eine gelungene Abwechslung vom Alltag. Vielleicht seht ihr bald in meinen Insta-Stories winterliche stürmische Wellen 😉

Veränderung

Veränderung

Drei Worte

Natürlich denke ich an diesem besonderen Tag auch an die Vergangenheit. Es waren drei Worte, die mein Leben völlig aus dem Gleichgewicht gebracht haben.

Wenn man “drei Worte” hört, dann denkt man meistens an schöne Momente. Man denkt an: “Ja, ich will”. Diese Worte bedeuten so viel und können Leben verändern.

Aber leider gibt es auch den anderen Fall, wie bei mir. Bei mir waren es die Worte “Es ist vorbei”, die mein Leben verändert haben.

In beiden Fällen drei kleine Worte. Drei Worte, nach denen nichts mehr ist, wie es mal war. Erst Stille - dann Leere und Einsamkeit.

Gefühle sind wie Wellen….sie kommen und gehen. Sie haben einen Anfang, einen Höhepunkt und laufen dann aus. Auf Wellen können wir  reiten und wundervolle Erlebnisse dabei haben. In Wellen können wir  aber auch untergehen…überrollt werden, den Halt verlieren. Genauso ist es auch mit den Gefühlen.

Dann heißt es "stark sein" und Veränderung zulassen

Klingt so leicht, ist es aber nicht. Die eigenen Gedanken werden zum Feind. Das Kopfkino spielt verrückt. Konjunktive werden großer Teil des Wortschatzes: hätte, könnte, würde, sollte.

Veränderungen machen Angst. Angst vor der Zukunft und der Ungewissheit. Das einzige, was gewiss ist, ist dass die Zukunft anders sein wird. Aber auch darin liegt eine Chance. Denn jeder kann seine Zukunft und seinen Weg selber gestalten. Und mein Weg führt mich vielleicht bald mal wieder ans Meer...

Veränderung

Veränderung

Liebt ihr das Meer auch so sehr?
Habt ihr einen Tipp für ein Wochenende am Meer?

4 Kommentare auf "Stürmisches Meer // Drei Worte die alles verändern"

avatar
Sarah-Allegra
Gast

Was für ein ehrlicher und wundervoller Post, liebe Celine! Einfach so schön geschrieben. Es tut mir so leid für dich, eine Trennung ist immer schwer und ich hoffe sehr, dass du den Trennungsschmerz bald überstanden hast! Aber fahr doch wirklich mal alleine ans Meer, das tut dir bestimmt gut! Und ein Locationwechsel bringt vielleicht neue Perspektiven!

Liebst, Sarah-Allegra
http://www.fashionequalsscience.com/

Carrie
Gast

Oh wow! Die Bilder sind der absolute Wahnsinn. Was für ein wundervoller Beitrag Liebes
http://carrieslifestyle.com

Simple Livingstyle
Gast

Liebe Celine, mir liefen fast die Tränen über die Wangen. Du hast sehr schön deinen Beitrag geschrieben. Und die Fotos ergänzen nur die Atmosphäre. Ich würde wahrscheinlich nach gern nach Island fliegen – dort bist du vom Wasser umgeben. Aber ich bin mir sicher, Du findest bald jemanden neuen, mit der Du wieder ans Meer fahren kannst. Und ja, fahre selbst, egal ob nach Italien oder irgendwo anders. Ich glaube, es hilft Dir enorm
xx Vera
https://simplelivingstylebyvera.blogspot.co.at

shadownlight
Gast

Ohja ich liebe das Meer über alles :)!
Liebe Grüße!

wpDiscuz