Maui // Hawaii

Maui // Vulkane, Regenwald & Strände

Maui war die dritte und leider auch die letzte Insel, die ich auf Hawai’i besucht habe. Auch hier habe ich ein Auto gemietet und bin ebenfalls vier volle Tage auf dieser Insel geblieben. Die Insel ist etwas größer als Kauai oder O’ahu. Meine Tagesetappen waren dadurch etwas länger. Zumal mein Hotel auf der Westseite der Insel lag, während sich meine Ausflugsziele fast alle auf der Ostseite der Insel befunden haben. Traumhafte Strände gibt es allerdings überall auf der Maui. Deswegen habe ich ein paar Strandtage eingelegt und meine neue Schnorchelausrüstung ausgiebig genutzt.

Maui // Hawaii

Maui // Hawaii

Maui // Hawaii

Haleakala Nationalpark

Der Haleakalā ist ein ruhender Vulkan und gehört zu den beliebtesten Ausflugszielen auf Maui. Schon die Fahrt zum Gipfel hat mir sehr viel Spaß gemacht, da sich die Straße in Serpentinen bis auf über 3.000 Meter über dem Meeresspiegel nach oben schlängelt. Zwischendurch hat man immer wieder einen tollen Blick auf Maui.

Oben angekommen gibt es verschiedene Aussichtspunkte. Leider war es recht bewölkt. Aber mit etwas Geduld, habe ich den ein oder anderen Blick auf die Mars-Ähnliche Landschaft ergattern können.

Außerdem startet vom Gipfel des Vulkans ein Wanderweg, der in den Vulkan hineinführt. Auch ich bin ein kleines Stückchen des Pfades gewandert und hatte eine tolle Aussicht auf die surreale Landschaft.

Leider hatte ich beim zweiten Logout nicht so viel Glück. Dieser lag etwas tiefer, aber die dichten Wolken haben leider keine Aussicht zugelassen. Der Ausflug auf den Vulkan hat mir dennoch sehr gefallen und ist absolut zu empfehlen.

Aber Achtung: Auf 3.000 Meter höhe ist es recht kühl. Unbedingt eine dicke Jacke mitnehmen. Auf die Luft ist dünner, was man vor allem beim Wandern merkt. Daher lieber alles etwas langsamer angehen lassen.

Das Ticket für den Nationalpark ist drei Tage gültig und kann auch für den Pipiwail Trail am Ende der Road to Hana genutzt werden.

Road to Hana

Die bekannte Road to Hana führt etwa 100km die Küste entlang und ist vor allem wegen der tollen Aussichtspunkte und vielen engen Kurven sehr beliebt. Auch mir hat die Strecke sehr gut gefallen, wenngleich sie ruhig etwas kürzer hätte sein können. Auf dem Weg nach Hana gibt es einige Wasserfälle und Bambuswälder bei denen sich ein kurzer Stopp lohnt. Ich bin allerdings direkt zum Ende der Straße gefahren, da ich mein Ziel der Pipiwai Trail war.

Besondere Ziele und auch Geheimtipps entlang der Straße hat man besonders gut an den vielen parkenden Autos erkannt. 🙂

Pipiwai Trail &
Seven Sacred Pools

Der Pipiwai Trail ist etwa 5,5 km lang und endet bei den Waimoku Falls. Die Wanderung führt durch den Regenwald Mauis und durch einen mystischen Bambuswald. Die Strecke hat mir unglaublich gut gefallen, fast sogar besser als der Wasserfall am Ende des Weges.

Im Anschluss an meine erste Wanderung habe ich noch einen kurzen Abstecher zu den Pools of 'Ohe'o (Seven Sacred Pools) gemacht. Beide Trails starten beim Kipahulu Visitor Center und lassen sich gut miteinander verbinden.

Maui // Hawaii

Maui // Hawaii

Maui // Hawaii

Maui // Hawaii

Maui // Hawaii

Iao Valley State Park

Das Ioa Valley gehört zwar zu den Top Sehenswürdigkeiten auf Maui, hat mich aber absolut nicht überzeugt.

Der sehr kurze „Trail“ führt zu einem kleinen Aussichtspunkt, von dem die Iao Needle zu sehen ist. Der Berg hat zwar historische Bedeutung, dennoch kein Highlight für mich.

Strände & Schnorcheln

Maui hat fast 50 Kilometer Strand zu bieten. Für Surfer, Schnorcheln und Taucher ist auf jeden Fall etwas dabei.

Ich war vor allem auf der Westseite am Strand und bin dort etwas geschnorchelt. Leider habe ich keine Schildkröte entdeckt, die dort sehr gerne unterwegs sind. Dafür habe ich aber viele Fische und auch ein paar Korallen gesehen.

Besonders gefallen haben mir die Sonnenuntergänge auf Maui. Jeden Tag sah der Sonnenuntergang anders aus und war jedes Mal traumhaft schön.

Maui // Hawaii

Maui // Mein Fazit

Maui zeigt nochmal eine ganz andere Seite von Hawai’i. Vor allem der Haleakalā hat mir sehr gefallen. Die surreale Landschaft hat mich unglaublich fasziniert und auch der Weg zum Gipfel des Vulkans war ein echtes Highlight. Maui war im Vergleich zu den anderen Inseln recht teuer. Sowohl der Mietwagen, als auch das Hotel waren deutlich kostspieliger als auf Kaua’i oder O’ahu. Insgesamt hat mir meine Zeit auf Maui gefallen und ich konnte mich nach ein paar anstrengende Wochen richtig gut erholen.

Kommentare

avatar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.