Abschminken

Richtig abschminken – Meine Tipps für reine Haut

Das Geheimnis schöner Haut beginnt bei der Reinigung und Pflege. Deswegen ist Abschminken auch fester Bestandteil meiner Abendpflege. Auch wenn es abends manchmal schwer ist, sich zu dem ganzen Abschmink-Zirkus aufzuraffen und ich noch so müde bin - die paar Minuten Minuten im Bad werden investiert.... ohne wenn und aber! Meine Haut dankt es mir!

Schminke ich mich mal nicht ab, trocknet meine Haut sehr schnell aus und mein Teint wird trüb und fahl. Meine Poren verstopfen und die Haut wird unrein. Vor allem in der Nacht regeneriert sich unser Körper. Die Zellteilung läuft auch hochtouren und junge, frische Haut bildet sich. Diesen Prozess möchte ich nicht unnötig mit einem zugeschminkten Gesicht behindern.
Das Abschminken ist auch eine wichtige Voraussetzung für einen besseren Halt des Make-ups. Und auch für weniger Schrecken beim ersten Blick in den Spiegel, wenn einem die Pandaaugen entgegenstarren.

Abschminken – mein Ritual

Ich tendiere zu einem trockenen und sensiblen Hauttypen und habe mich daher für eine Reinigungsmilch als Pflegeprodukt entschieden. Solltet ihr zu Unreinheiten, fettiger oder Mischhaut neigen, greift eher zu einem schäumenden Waschgel.

Meine Reinigung startet mit Entfernen des Augenmakeups. Ich gebe einen Klecks Reinigungsmilch auf ein Wattepad wische immer von innen nach aussen. Denn sonst gibt es Falten. Im Anschluss reinige ich mein Gesicht mit einem frischen Wattepad und einem weiteren Klecks der Reinigungsmilch.

Die Rückstände entferne ich mit einem Schwung kalten Wasser und rege damit gleichzeitig die Durchblutung an.
Abschließend nutzte ich ein Gesichtswasser bzw. Mizellenwasser, um die letzten Rückstände durch Leitungswassers und Reinigungsmilch zu entfernen. Mizellenwasser sind für jeden Hauttyp geeignet.

Da ich Fan von Nivea bin, greife ich gerne auf die Produkte dieser Marke zurück. Sowohl bei der Reinigungsmilch, als auch bei dem Gesichtswasser.

Peeling - wann und wie oft?

Ein Peeling rubbelt abgestorbene Hautzellen weg und führt zu einem rosigen jungen Teint. Ich peele mein Gesicht etwa ein bis zwei Mal pro Woche. Bei häufigerer Anwendung könnte die empfindliche Hautbarriere gestört werden.
Es gibt mittlerweile sehr viele herkömmliche Produkte im Handel, aber auch Tipps und tolle Rezepte im Internet wie man ein Gesichtspeeling selber machen kann.

Meine Erfahrung mit Reinigungstüchern

Weil es mir so praktisch erschien, habe ich in der Vergangenheit verschiedene Reinigungstücher getestet. Leider wurde ich immer enttäuscht. Die Tücher haben meine Haut sehr stark ausgetrocknet und konnten auch nie Make-up UND Schmutz gleichzeitig aufnehmen. Meine Haut sah nicht mehr schön aus und ich habe meine Pflege wieder umgestellt.

Gesichtsbürsten für eine besonders schnelle und gründliche Reinigung

Mittlerweile gibt es verschiedene elektrische Gesichtsbürsten die eine porentiefe Reinigung versprechen. Ich habe so ein Reinigungsgerät noch nicht getestet. Wenn es mal soweit sein sollte, werde ich davon berichten.

 

Wie sieht eure Abendroutine aus?
Womit schminkt ihr euch ab?


Shop the products

 

2
Kommentare

avatar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Sandra
Gast

Hi Celine,

vielen Dank für deinen Blog Eintrag. Ich habe auch das Problem mit dem Austrocken des Gesichts mit Abschminktüchern. Ich habe schon super viel ausprobiert! Das Mizellenwasser ist mir aber neu. Welches verwendest du da genau?

Vielen Dank für deine Antwort 🙂

Liebe Grüße
Sandra