Sri Lanka

Eine unvergessliche Rundreise durch Sri Lanka

Nach ein paar wunderschönen Reisen nach Asien zog es mich wieder gen Osten. Diesmal nach Sri Lanka. Sri Lanka ist ein faszinierendes Land mit leckerem Essen, beeindruckender Kultur und sehr freundlichen Leuten. Die Insel liegt vor dem indischen Subkontinent und ist an der engsten Stelle nur 54 km von Indien entfernt. Vielleicht kennt ihr das Land auch noch unter seinem früheren Namen Ceylon. Heute möchte ich euch von meinem großartigen Urlaub berichten und euch gleichzeitig meine Rundreise vorstellen.

Mit dem Flieger geht es von Berlin über Abu Dhabi nach Colombo, der Hauptstadt von Sri Lanka. Der Nachtflug dauert mit einem zweistündigen Zwischenstopp etwa 13 Stunden. Früh morgens kam ich an und hatte noch einen ganzen ersten Urlaubstag vor mir - perfekt!

Die ersten beiden Tage hatte ich mir für Sightseeing in Colombo reserviert. Zum einen habe ich etwas Zeit eingeplant, um mich an die Zeitumstellung und an das Klima zu gewöhnen. Zum anderen habe ich deutlich mehr von Colombo erwartet. Die Stadt hat leider nicht so viele Sehenswürdigkeiten zu bieten. Mir hat das bunte und quirlige Basarviertel Pettah am besten gefallen. Ansonsten gibt es ein paar schöne Parks oder auch Stadtpromenade, wo man sich gut treiben lassen und die Atmosphäre des Landes auf sich wirken lassen kann.

Richtig spannend wurde es dann abends, da Sri Lanka mit Stromausfällen zu kämpfen hatte, als ich da war. Die Hotels und Restaurants wurden kurzerhand mit Kerzen ausgestattet und die Supermärkte haben immer schnell die kurzen Pausen zwischen den Ausfällen für den Verkauf genutzt. Mit anderen Worten eine absurd abenteuerliche Situation, die mich auch die weiteren Tage des Urlaubs begleitet hat.

Rundreise

Meine Rundreise hatte ich bereits vorab geplant und mir über das Internet problemlos einen Fahrer organisiert, der mich bei der Planung auch etwas unterstützt hat. Hier die Rundreise im Überblick:

erster Tag Ella & Little Adam's Peak
zweiter Tag Eisenbahnfahrt, Nuwara-Eliya & Teeplantage
dritter Tag Zahntempel in Kandy
vierter Tag Felsentempel in Dambulla & Löwenfelsen Sigiriyay
fünfter Tag Königsstadt Anuradhapura & Elefantensafari
sechster Tag     Königsstadt Polonnaruwa

Tag 1

Am ersten Tag meiner Rundreise wurde ich pünktlich von meinem Fahrer am Hotel abgeholt. Da ich unbedingt etwas ausschlafen wollte, sind wir direkt in die Rushhour gekommen. Tja, manchmal würde es sich lohnen, auf die Menschen zu hören, die sich auskennen… Nachdem wir die Stadt endlich verlassen hatten, ging es auf direktem Weg nach Ella. Trotz der relativ geringen Distanz haben wir 6 Stunden benötigt. Nichtsdestotrotz habe ich die Fahrt genossen, denn die Umgebung von Ella ist traumhaft schön. Ich habe am gleichen Tag noch den Little Adam's Peak erklommen und eine großartige Aussicht genossen. Der Aufstieg lohnt sich sehr!

Sri Lanka

Sri Lanka

Tag 2

Ella ist gleichzeitig der perfekte Ausgangspunkt für eine Fahrt mit der berühmten Eisenbahn von Sri Lanka. Gemütlich tuckert die Bahn durch die herrlichen Teeplantagen und wunderschönen Landschaften. Die Bahn bringt mich nach Nuwara-Eliya, der höchst gelegenen Stadt in Sri Lanka. Entsprechend kühl ist es dort und ich war sehr froh über meinen etwas dickeren Strickjacken, die jetzt zum Einsatz kamen. In Nuwara-Eliya habe ich eine sehr interessante Führung durch eine Teeplantage unternommen und die vielen schönen Kolonialbauten bestaunt.

Sri Lanka

Tag 3

Am dritten Tag der Rundreise bin ich weiter nach Kandy gefahren. Auf dem Weg dorthin habe ich einen kurzen Zwischenstopp bei den majestätischen Ramboda Falls gemacht.

Sri Lanka

Kandy gehört zum berühmten und sehenswerten Kulturdreieck von Sri Lanka. Der hübsche Zahntempel in Kandy hat mir sehr gefallen und ich habe mir viel Zeit gelassen, durch die vielen Gänge und Gebäude zu schlendern. In diesem Tempel soll sich der Eckzahn von Buddha befinden. Natürlich wird der Zahn nicht gezeigt, dafür einen goldenen Reliquienbehälter, in dem sich der Zahn befinden soll.

Mein Tipp: Nehmt euch auf jeden Fall ein paar Socken mit, da sich die Steine in der Sonne sehr aufheizen. Schuhe sind im Tempel nicht gestattet.

Sri Lanka

Tag 4

Am nächsten Tag ging es weiter nach Dambulla. In Dambulla habe ich mir den beeindruckenden Felsentempel angeschaut. Der Tempel besteht aus einem über 100 m hohen Felsmassiv mit fünf Höhlen, in denen historische Malereien und Statuen abgebildet sind. Der Aufstieg zur Tempelanlage über viele Stufen ist zwar etwas anstrengend, hat sich aber sehr gelohnt.

Sri Lanka

Im Anschluss habe ich mich auf den Weg zum nahe gelegenen Löwenfelsen Sigiriya gemacht. Sigiriya ist eines der Wahrzeichen von Sri Lanka und für mich ein Highlight der Reise, auf das ich mich sehr gefreut habe. Der Monolith erhebt sich majestätische aus der Landschaft heraus und bietet einen atemberaubenden Blick über die umliegende Landschaft. Dafür ging vorbei an den Lustgärten, über zahlreiche Treppen, durch das Löwentor bis ganz nach oben. Aber selbst der Aufstieg war ein tolles Abenteuer, das ich nicht vermissen möchte.

Sri Lanka

Tag 5

Ganz im Norden des Kulturdreiecks liegt die alte Königsstadt Anuradhapura. Die historische Stadt erstreckt sich über ein großes Gebiet. Ich war sehr froh, dass mein Fahrer mich zu den schönsten Tempeln, Ruinen und Sehenswürdigkeiten gefahren hat. Man kann das Gebiet auch zu Fuß oder mit einem Tuk Tuk erkunden. Neben vielen anmutigen Tempelanlagen, habe ich in Anuradhapura auch den ältesten komplett dokumentierten Baum der Welt bestaunt. Der Anblick war allerdings nicht ganz so spektakulär, wie die Geschichte dahinter.

Im ganzen Gebiet werden an viele Straßenständen kleine Leckereien angeboten. Ich habe eine Art Pfannkuchen mit Gemüsefüllung getestet und war absolut begeistert. Die kleinen Teilchen waren wahnsinnig lecker!

Sri Lanka

Ein weiteres Highlight der Reise war eine Elefanten Safari. Mit dem Jeep ging es durch einen sehr großen Naturschutzpark auf der Suche nach den majestätischen Tieren. Und ich habe auch welche gesehen, sogar mit Baby Elefanten. Ein faszinierendes und aufregendes Erlebnis.

Sri Lanka

Sri Lanka

Tag 6

Das finale der Rundreise war Polonnaruwa, die zweite Königsstadt von Sri Lanka. Das historische Gelände gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO. Für mich war Polonnaruwa die schönste Stätte von allen im Kulturdreieck, auch wenn von den früher prachtvollen Tempeln und Gebäuden heute nur noch Ruinen zu sehen waren. Neben vielen Ruinen sind die Statuen von Gal Vihara ein weiteres Highlight von Polonnaruwa: vier Statuen von Buddha, die direkt in den Felsen gehauen wurden.

Sri Lanka

Sri Lanka

Strandurlaub in Kalkudha

Nach einer tollen Woche voller Sehenswürdigkeiten habe ich mich sehr auf die Erholung am Strand gefreut. Ich habe mich für ein Hotel auf der Ostseite des Landes entschieden, was sich als großartige Wahl herausgestellt hat. Der Massentourismus ist in dem Örtchen Kalkudha noch nicht angekommen und ich konnte hervorragend in meinem wunderschönen Hotel entspannen und lange einsame Strandspaziergänge unternehmen. Der einzige Nachteil war leider der lange Weg zurück zum Flughafen nach Colombo.

Um sicherzugehen, bin ich bereits einen Tag früher nach Colombo gefahren und habe dort den letzten Tag gemütlich am Pool in einem schicken Boutique Hotel in der Nähe des Flughafens verbracht. Damit ging meine Reise auch leider zu Ende und ich musste schweren Herzens Abschied von diesem vielfältigen und schönen Land nehmen.

Fazit

Sri Lanka ist ein wunderschönes und vielfältiges Land. Neben viel Kultur, bietet das Land atemberaubende Landschaften und großartige Strände. Kurzum ein großartiger Urlaub!

1 Kommentar auf "Eine unvergessliche Rundreise durch Sri Lanka"

avatar
amely rose
Gast

Fernweh pur!
Ich habe vor Jahren mit knapp 19 eine backpackingreise durch Indien gemacht und mich da schon in die Kultur, das Land und einfach die schönen Farben verliebt. Seit spätestens dann ist auch Sri Lanka auf meiner Reisebucketliste ganz oben!
Danke für die tollen Eindrücke, ich bin einfach verliebt in die Bilder.

alles Liebe deine Amely Rose

wpDiscuz