Black in Black

Und dann kam alles anders – alles kam black in black

Früher war ich der festen Überzeugung mit Mitte dreißig ein ruhiges und erwachsenes Leben zu führen. In meiner Fünf-Jahres-Planung standen mein Job und meine Beziehung immer an oberster Stelle. Gemütliche Abende mit Freunden oder in trauter Zweisamkeit. Und dann kam alles anders. Die Clubszene hatte mich nun wieder und ich stand vor der großen Frage: was ziehe ich eigentlich an? Wer erwachsen ist, der kleidet sich auch so, aber weiß heißt das für wilde Partynächte?

Black in Black

Black in Black

Ich habe schnell festgestellt: Schwarz geht immer. Perfekt für mich, da ich sehr gerne schwarze Looks trage. Schwarz macht eine gute Figur und man sieht nicht sofort jeden Fleck.

Schwarze Teile lassen sich außerdem sehr gut miteinander kombinieren bzw. auch durch unterschiedliche Materialien oder Muster auflockern.

Daher zeige ich euch heute einen Black in Black Look mit einem fließenden Cold Shoulder Top in Kombination mit einem Rock aus Leder-Imitat.

Leder-Imitate liegen aktuell absolut im Trend und sind überall in unterschiedlichen Formen und Varianten zu finden. Ich habe mich für einen geraden Schnitt mit einem geometrischen Muster entschieden.

Black in Black

Schuhe & Accessoires

Sobald der Black in Black Look steht, geht es an die Auswahl der Schuhe und Accessoires.

Beides ist stark abhängig vom Club. Tatsächlich würde ich in manche Clubs mit meinen High-Heels nicht reinkommen. Dafür habe ich mir extra ein paar flache Ankle-Boots zugelegt, die sehr robust sind und vor allem wahnsinnig bequem. Damit lässt sich die ganze Nacht durchtanzen. Für die heutigen Fotos möchte ich aber nicht auf meine geliebten High-Heels verzichten.

Black in Black

Black in Black

Black in Black

Black in Black

...bis zum Morgengrauen

Tja, und nun tanze ich wieder bis in die frühen Morgenstunden durch Berliner Clubs.

Oft habe ich das Gefühl den Altersschnitt um 10 Jahre anzuheben. Vor allem dann, wenn mir jemand sein Alter verrät. Für einen kurzen Moment frage ich mich dann, wo die Zeit geblieben ist und denke mit Bedauern an meinen Fünf-Jahres-Plan zurück. Diese Momente sind nur kurz, denn ich fühle mich nicht alt und sehe hoffentlich auch noch nicht so aus.

Klar, haben sich meine Ansprüche und Einstellungen im Laufe der Zeit geändert, aber clubben kann ich noch genau wie früher. Daher könnte ich den Beitrag eigentlich auch Back in Black nennen 😉

Am Ende sollte doch jeder das machen, was einen glücklich macht. Egal wie alt oder wie jung man ist. Zeit für sich nehmen und das machen, was einem gut tut. Denn so lässt sich der Alltag viel besser meistern.

Black in Black

Heute ziehe ich übrigens wieder los, in einen Club, den ich noch nicht kenne. Und das Beste: Meine Freundin hat uns auf die Gästeliste setzen lassen. Mein Black in Black Outfit steht, wie ihr seht. Nur die Schuhe tausche ich noch aus und auch die gute Saint Laurent muss auch daheim bleiben.

Black in Black

Und, wie findet ihr den Look? 
Mit welchem Outfit zieht ihr um die Häuser?

Mein Look

 

Rock von Vero Moda

Cold Shoulder Top von NA-KD

Pumps von Hallhuber

Sonnenbrille von Ray Ban

Clutch von Saint Laurent

5 Kommentare auf "Und dann kam alles anders – alles kam black in black"

avatar
Wielgos LeszekChP
Gast

Lovely look.
I share your blog.

Jana
Gast

Tolles Outfit! Schwarz geht einfach immer 🙂

Liebe Grüße und einen guten Start in die neue Woche,
Jana von Bezaubernde Nana

shadownlight
Gast

Wow das sieht sehr schick aus!
Ganz liebe Grüße!

curls all over
Gast

All black ist einfach immer super super schön 🙂 steht dir hervorragend!

Liebe Grüße
cherifa
http://www.curlsallover.com

Rena
Gast

Wie auch immer: das Black in Black Outfit ist total toll!
xx Rena
http://www.dressedwithsoul.com

wpDiscuz