Vietnam

Stadt, Land, Fluss im faszinierenden Vietnam

Ich bin ein treuer Asien Fan und besuche unglaublich gerne die unterschiedlichen Länder dieses Kontinents. Heute möchte ich euch von meinem fantastischen Urlaub im Vietnam berichten.

Vietnam liegt noch östlich von Thailand und ist ein sehr langes schmal geschnittenes Land. Für eine Rundreise durch das ganze Land benötigt man entsprechend Zeit. Ich hatte leider nur zwei Wochen Urlaub und habe mich daher für eine kleine Rundreise im südlichen und mittleren Teil des Vietnams entschieden.

Mit dem Flieger ging es über Nacht von Berlin über den Flughafen von Abu Dhabi nach Ho Chi Minh Stadt, dem ehemaligen Saigon. Dort ist meine wundervolle Reise gestartet.

Ho Chi Minh Stadt

Die ersten Tage meines Urlaubs habe ich in Ho Chi Minh Stadt verbracht. Hi Chi Minh Stadt ist sehr von der französischen Kolonialzeit geprägt und hat wenig von dem asiatischen Charme, den ich so liebe. Leider gibt es in dieser Stadt nicht allzu viele Sehenswürdigkeiten, sodass ein voller Tag zum Erkunden vollkommen ausreicht. Folgende Sehenswürdigkeiten habe ich mir angeschaut: den Ben Thanh Market, den Ausblick vom Saigon Skydeck, die Jade Emperor Pagode, die Notre Dame Kathedrale, das Hauptpostamt und den Wiedervereinigungspalast. Und vor allem nicht zu vergessen den unglaublichen Verkehr.

Am besten in Ho Chi Minh Stadt hat mir China Town gefallen. Dort habe ich die vielen asiatischen Tempel und Gebäude endlich gefunden, die mir in der restlichen Stadt gefehlt haben. Ich habe in diesem Viertel einen ganzen weiteren Tag verbracht und bin gemütlich von Tempel zu Tempel geschlendert. Besonders zu empfehlen ist der vietnamesische Kaffee, den es an jeder Straßenecke zu kaufen gibt. Der Kaffee wird frisch gebrüht und mit sehr viel Kondensmilch serviert. Ein süßes und unglaublich leckeres Vergnügen.

Saigon

Saigon

Mekong Delta

Ein besonderes Highlight meiner Reise war eine 2-tägige Bootstour auf dem Mekong Delta. Ich habe die Tour bereits vorab gebucht und wurde früh am Morgen von einem Fahrer von meinem Hotel abgeholt. Von dort aus ging es etwa 2 Stunden nach Cai Be, wo ein zauberhaftes Boot schon auf mich gewartet hat. Den ersten Tag habe ich gemütlich auf den großen Liegen an Deck verbracht und die beeindruckende Landschaft an mir vorbeiziehen lassen. Selten war ich so entspannt, wie in diesem Moment. Nach einem köstlichen Abendessen wurde der Anker gesetzt und das Boot über Nacht an einem ruhigen Plätzchen auf dem Mekong Delta geparkt.

Nach einer wundervollen Nacht und einem ausgezeichneten Frühstück fuhr das Boot weiter Richtung Cai Rang. Dort angekommen ging es mit einem traditionellen Longboot weiter durch bezaubernde Kanäle, an deren Ufer sich das alltägliche Leben der Südvietnamesen abspielt. Im Anschluss hatte ich Gelegenheit die schwimmenden Märkte in Cai Rang zu bestaunen. Ein einzigartiges Schauspiel. Zum Abschluss des Ausflugs in das Mekong Delta habe ich eine kleine Fahrradtour unternommen und Land und Leute aus einer nochmals anderen beeindruckenden Perspektive kennengelernt.

Mekong

Mekong

Mamorberge (Ngũ Hành Sơn)

Die nächste Station meines Urlaubs war Đà Nẵng als Ausgangspunkt für verschiedene Ausflüge im zentralen Teil im Vietnam. Mit dem Flugzeug habe ich von Ho Chi Minh Stadt etwa 1,5 Stunden für die Strecke benötigt. Es fahren auch regelmäßig Züge und Busse, die zwar günstiger sind, dafür aber auch viel länger benötigen.

Von Đà Nẵng aus habe ich einen wunderbaren Ausflug zu den Marmorbergen unternommen. Die Marmorberge bestehen aus fünf Hügeln, die bis zu 100 Meter aus der Ebene ragen. Der Berg Thuy Son ist der größte und imposanteste der fünf Berge und besteht aus mehreren Höhlen, Grotten und Pagoden. Über eine der ersten Höhlen und nach einer kleinen anstrengenden Kletterpartie durch dunkle Höhlengänge bin ich zu einem der traumhaften Aussichtspunkte gelangt. Der Ausblick war spektakulär. Für den Abstieg habe ich dann allerdings die in Stein gehauenen Stufen genutzt.

Weiter ging es über die ausgebauten Pfade zu den faszinierenden Höhlen. Die riesigen in Stein geschnitzten Altäre und Skulpturen von Buddha in den Höhlen sind wahnsinnig beeindruckend und eine echte Attraktion.

Mir haben die Marmorberge wahnsinnig gut gefallen und ich habe dort auch wunderschöne Souvenirs aus Marmor gefunden, die mich heute noch an den außergewöhnlichen Tag erinnern. Einen Ausflug dorthin kann ich euch auf jeden Fall empfehlen.

Mamor Berg

Mamor Berg

Hoi An

Auch die bezaubernde Stadt Hội An ist von Đà Nẵng aus super zu erreichen. Die kleine Stadt ist vor allem durch die vielen farbenfrohen Lampignons bekannt, die überall in den Straßen und an den Gebäuden hängen. Außerdem lässt es sich in Hội An fantastisch shoppen. In der Altstadt befinden sich unzählige Schneiderläden, in denen man sich von Anzügen, über Hemden bis hin zu Abendkleidern passgenau anfertigen lassen kann.

Hội An zählt für mich zu den schönsten Orten, die ich in Vietnam gesehen habe und ist einen Besuch mehr als wert.

Hoi An

Wolkenpass (Hải Vân Pass)

Einen Tagesausflug von Danang entfernt liegt die Kaiserstadt Huế. Auf meinem Weg von Đà Nẵng nach Huế habe ich den spektakulären Wolkenpass überquert. Dieser Pass hatte schon immer eine große Bedeutung, da er die Grenze zwischen dem Norden und dem Süden des Vietnams bildet. Für mich hat der Pass vor allem eine traumhafte Gelegenheit geboten, viele Fotos der atemberaubenden Landschaft zu machen. Das Wetter war perfekt und ich konnte sogar bis zur Küste sehen.

Wolkenpass

Wolkenpass

Hue

In Huế gibt es wirklich viele Sehenswürdigkeiten zu bestaunen. Ich war sehr froh über meinen fantastischen Fahrer, der mich geduldig von Ort zu Ort kutschiert hat. Die größte und wichtigste Sehenswürdigkeit ist sicherlich die Zitadelle und verbotene Stadt in Huế. Das Gelände ist sehr weitläufig und hat sich perfekt für einen schönen Spaziergang angeboten.

Ein weiteres Highlight des Ausflugs waren die kaiserlichen Gräber in der direkten Umgebung von Huế. Insgesamt gibt es sieben Grabstätten, von denen mir das Khai Định Grab am besten gefallen hat. Im Vergleich zu anderen Kaisergräbern in Huế ist diese Grabstätte zwar sehr klein, beeindruckt dafür aber mit prunkvollen Statuen und einem traumhaften Ausblick.

Hue

Hue

Hue

Strandurlaub

Die letzten Tage meines Urlaubs habe ich im InterContinental in Đà Nẵng verbracht und die Seele baumeln lassen. Das Hotel liegt wunderschön in einer Bucht und bietet einen traumhaften Blick über den Ozean. Durch die abgeschiedene Lage war der Strand fast menschenleer und das Wasser war fantastisch, ebenso wie das Hotel und der Service. Ein perfekter Ort zum Abschalten und Entspannen.

Strand

Fazit

Mein Urlaub in Vietnam war unglaublich vielfältig, abenteuerlich und einfach traumhaft. In der Stadt, zu Land und auf dem Wasser hatte ich eine wunderschöne Zeit in diesem beeindruckenden Land. Also worauf wartet ihr noch? Packt die Koffer und auf geht’s nach Vietnam.

2 Kommentare auf "Stadt, Land, Fluss im faszinierenden Vietnam"

avatar
MariiBee
Gast

Richtig tolle Eindrücke! Ich war selbst noch nie in Asien, aber deine Artikel über Vietnam, Sri Lanka machen richtig Lust!

LG
Marii Bee
http://thehoneycat.com

wpDiscuz