Travel Update #6

Travel Update #6

Nach einer fanatischen Zeit auf dem Katamaran bin ich weiter Richtung Norden gefahren und nach einem Schlenker durch die Atherton Tablelands in Port Douglas - einem weiteren Ausgangspunkt für das fantastische Great Barriere Reef - angekommen. Meine Reisegruppe und die Crew haben mir während der Bootstour ein paar Tipps für meine nächsten Stationen gegeben. Ein definitiver Pluspunkt für solche Gruppenreisen. Man kann die Erfahrungen Anderer direkt bei der eigenen Reise berücksichtigen.

Nach Port Douglas ging es weiter nach Cairns, wo ich mein Auto wieder abgegeben habe. Mit dem Flugzeug bin ich danach ins Outback nach Ayers Rock geflogen, wo schon meine nächste Tour gestartet ist. Wieder Mal eine Woche voller Erlebnisse!

Atherton Tablelands

Die Fahrt durch die Tablelands war fantastisch (für alle die Autofahren so lieben wir ich). Der Meine erste Station war der MaMu Tropical Skywalk. Der Skywalk war leider nicht so schön wie erwartet und definitiv zu teuer, für das was geboten wird.

Sehenswert sind ein paar Kilometer weiter vor allem die traumhaften Wasserfälle (Milla Milla Fall) und wunderschönen Landschaften, die sich ständig verändert. Es gibt sogar eine Panorama Tour mit mehreren Wasserfällen, die ich aber leider verpasst habe 🙁 Die Straße schlängelt sich durch die Wiesen, Wälder und Berge zurück Richtung Meer. Die rasante Fahrt mit vielen Kurven hat unglaublich Spaß gemacht und war definitiv ein Highlight meiner Tour durch die Atherton Tablelands.

Port Douglas

Port Douglas ist ziemlich teuer, aber ein guter Ausgangspunkt für den Daintree National Park oder dem Great Barrier Reef. Nachdem ich so begeistert vom Schnorcheln bei den Whitsundays war, habe ich in Port Douglas eine weitere Schnorcheltour gebucht. Neben Schildkröten, Nemo, einem Riff-Hai und Riesen-Muscheln habe wir auf der Fahrt auch einige Wale gesehen.

Aber auch an Land gibt es rund um Port Douglas einiges zu entdecken. Ich war wandern in der Mossmann Gorge, habe süße Kangaroos gefüttert und mit einem flauschigen Koala gekuschelt. Mit all meinen Touren und Ergebnissen hat mir Port Douglas sehr gefallen und ich unglaublich froh über diese Empfehlung meiner Katamaran-Gruppe.

Cairns

In Cairns habe ich vor allem übernachtet, da es dort deutlich günstiger als in Port Douglas ist.

Am ersten Tag kam ich recht spät an und bin am nächsten Tag direkt zu den Barron Falls gefahren.

Leider ist gerade Trockenzeit und der Wasserfall nicht so spektakulär, wie in anderen Jahreszeiten.

4 Days Uluru Tour

Am Samstag bin ich früh morgens nach Ayers Rock geflogen, wo schon meine nächste Tour gestartet ist.

Am ersten Tag waren wir beim Uluru, haben etwas über die Aborigines gelernt und den Sonnenuntergang bewundert. Im Anschluss sind wir in unser Lager gefahren, wo wir in Swags und Schlafsäcke unter freien Himmel übernachtet haben. Vor lauter Kälte habe ich sogar meine Angst vor den wilden Tieren vergessen. Am nächsten Tag sind wir sehr früh für den Sonnenaufgang beim Uluru aufgestanden und danach durch das Valley of Wind bei Kata Tjuta gewandert. Am dritten Tag haben wir den Sonnenaufgang im traumhaften Kings Canyon erlebt, wo wir ca. 4 Stunden gewandert sind.

Die Landschaften waren traumhaft schön und die Übernachtungen im Swag ein echtes Abenteuer. Leider waren die Tourguides einfach nur schlecht und ich habe wieder gemerkt, wie wichtig gute Tourguides für schöne Erinnerungen an einen Ausflug sind.


Meine Weltreise in Bildern

Travel Update #6

23. Juli bis 29. Juli 2018

Weitere Beiträge über meine Weltreise und Wissenswertes über die einzelnen Destinationen findet ihr hier. Viel Spaß beim Lesen und inspirieren lassen 🙂

1
Kommentare

avatar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Shadownlight
Gast

Die Natur ist so beeindruckend schön!
Liebe Grüße an dich!